Gute Zeiten für Modernisierer und Bauherren


Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz werden in Deutschland besonders belohnt. Mehr als eine Milliarde Euro, verteilt auf über 6.000 bundesweite und regionale Förderprogramme, stehen für Privat- und Geschäftskunden sowie Kommunen jedes Jahr zur Verfügung. Oft werden diese Zuschüsse nicht abgerufen, weil sich im Dschungel der Vorschriften und Voraussetzungen kaum noch jemand zurechtfindet.

Was wird gefördert?


Gefördert werden energieeffiziente Neubauten sowie die energetische Sanierung einer vorhandenen Immobilie, insbesondere in den Bereichen:

  • Wärmedämmung (z. B. Fassade, Dach, Kellerwände)
  • Fenster und Außentüren
  • Heizungsanlage (z. B. Gasbrennwertgeräte, Mini-BHKWs)
  • Nutzung erneuerbarer Energien (z. B. Biomasse, Solar, Wärmepumpe)
  • Altersgerechte Umbauten (barrierefreies Wohnen)

Wie wird gefördert?


Die Förderung geschieht in Form von:

  • Direkten Zuschüssen
  • Zinsgünstigen Darlehen
  • Steuervergünstigungen
  • Einer Kombination aus diesen Möglichkeiten


Wichtig: Die Förderung muss oftmals bereits vor Auftragsvergabe für das Modernisierungs- oder Bauvorhaben beantragt werden.